Südafrika ich komme …

Andere Leute fahren im Winter in den Skiurlaub, ich besuche meine Familie. Und die lebt netterweise in Südafrika, was mir seit einigen Jahren zu einem wilkommenen Ausbruch aus dem hiesigen Rest-Winter im Februar und März verhilft.
In gut drei Wochen besteige ich also abends in Frankfurt das Flugzeug, bin frühmorgens in Johannesburg und drei Stunden später per Mietwagen im afrikanischen Busch. Das mit dem links fahren ist immer ein bißchen eine Umgewöhnung, geht aber ganz gut. Zumal die Straßen, von ein paar Schlagloch-Pisten im ländlichen Bereich, sehr gut sind und der Verkehr überschaubar, wenn man erstmal Johannesburg und Pretoria hinter sich gelassen hat.

Kleine Kostprobe meiner bisherigen Afrika – Aufenthalte? Bitte schön (für größere Ansichten bitte klicken)

Die Tier- und Pflanzenbilder sind fast alle auf der Jagdfarm meiner Familie gemacht. Die Löwen gibt es beim Nachbarn zu bestaunen (und, so lange sie klein genug sind, zu streicheln)
Leckere Fruchtcocktails gibt es am Pool – wenn sich denn einer aufrafft, sie zu basteln und anzuschleppen.
In Südafrika ist jetzt Spätsommer, was die Temperaturen absolut angenehm macht. Zumal ich nach Wärme und Sonne lechze, wenn ich aus dem hiesigen Winter komme. Ich fliege hier in Winterkleidung los und pelle mich noch auf dem Flughafen in Johannesburg aus mehreren Lagen meines Zwiebellooks, um nicht bei Verlassen des Flughafengebäudes einen Schlag zu bekommen.
Demnächst mehr – geteilte Vorfreude ist die schönst Vorfreude!

Glückauf!

Und jetzt Sie: Kommentare herzlich willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s