Neue alte Liebe: Sukkulenten

Ich habe ein Pflanzenproblem: Ich kann nicht genug davon haben. Und muss sie ständig vermehren, Ableger ziehen, umtopfen, zupfen, schnippeln, …

Dem Problem kommen Sukkulenten sehr entgegen: Sie sind überschaubar groß und sehr leicht zu pflegen (und zu vermehren!)


Ich weiß gar nicht mehr, woher die ersten kamen, die sich im Stadtgarten munter vermehrten und sich sogar auf ein paar Krümeln Dreck an der Hauswand wohl zu fühlen scheinen. Aber irgendwie sind es jetzt immer mehr geworden.

Die allererste „Blume“, die ich je von einem Jungen geschenkt bekam war auch eine Sukkulente: Die Eltern eines Jungen in meiner Grundschule hatten eine Gärtnerei (Gewächshäuser sind ein toller Spielplatz!)
Als ich meinen ersten Quadratmeter eigene Gartenfläche im heimischen Garten bekam, schenkte er mir eine Echeveria. Ich habe nicht mehr in Erinnerung, wie es ihr ergangen ist – aber ich weiß noch, dass ich sie sehr stolz eingepflanzt habe.

Heute verteilen sich meine Sukkulenten auf Haus und Garten – und werden immer mehr…

Und damit das so bleibt zupfe und schnippele und topfe und gieße ich munter weiter.

Glückauf!

Advertisements

Und jetzt Sie: Kommentare herzlich willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s