Auf der Nadel im April

Sublime Luxurious Tweed muss es mal irgendwo im Angebot gegeben haben, ich habe noch Garn für mindestens zwei, wenn nicht drei Pullover.

Aus dem Wollweißen wird gerade ein top-down gestrickter Pullover mit einem Allover Zopfmuster. Mal wieder Raglan. Sitzt, passt, bewährt.

Wer den Fehler findet, darf ihn behalten.

Immer noch – und wohl auch noch eine Weile – auf der Nadel: Der Zopfmuster-Schal. Dieses Modell wird mich sicher noch ein paar Monate begleiten, zwei-drei Rapports sind genug, dann muss ich etwas anderes stricken, das flotter von der Hand geht und zum Fernsehen geeignet ist.

Eine Babydecke in wollweißem Baby-Merino:  Modell L bekommt ein Geschwisterchen, da Fräulein L im April auch ein Geschwisterchen bekommt. So weit zum Thema flottes Stricken beim Fernsehen: 100 cm x 115 cm ist die Vorgabe.
280 Maschen mit Nadel Nr. 3 angeschlagen, eine Reihe dauert knapp 6 Minuten. 5 Reihen ergeben 1 cm.
Es wird etwas breiter als 100 cm, bei genauerem Nachmessen auf 2 Nadeln ergeben die 280 Maschen 120 cm. Maschenproben sind was für Feiglinge.
Also nehmen wir das Modell dieses Mal quer und stricken 100 cm. 75 cm sind bisher vollbracht. Das Geschwisterchen ist für Mitte April avisiert.
Nu‘ rechnen Se mal schön…

Fingerübungen in Fair Isle. Liegen schon eine ganze Weile, weil ich unentschlossen bin, ob es Socken oder Stulpen werden sollen.DSC_0466Und die ewige Restesocke ist auch fortgeschritten.
Immer mal wieder ein Garnrest dazu 🙂DSC_0256

Nicht mehr wirklich auf der Nadel, aber noch nicht komplett fertig gestellt: Ein Schal aus Donegal Tweed von Lang Yarns.

Die Muster sind, bis auf eine paar wenig „Zöpfchen“, ausschließlich links rechts. Ich finde es gelungen, würde es aber in solchem Garn nicht nochmal machen. Das Garn ist so stark strukturiert, dass die Musterung untergeht.

Das Werk ist noch nicht vollendet, weil ich noch darüber nachdenke, es mit einem Pelzrand zu versehen. Im Depot sind noch zahlreiche Pelzstücke – hauptsächlich Reste alter Mäntel.
Entweder kriegt der Schal einen Rand aus Bisam oder Fuchs:

Meine Werke finden Sie im Übrigen auch auf Ravelry, dort gibt es (zum Teil) auch die Anleitungen.

Und was stricken (oder häkeln) Sie gerade so?

 

GlückAuf!

Advertisements

Auf der (Häkel-)Nadel. Decken. Schon wieder.

Fragen Se‘ nich‘. Ich weiß auch nicht, wohin ich mit all den Decken will.
Aber Häkelquadrate sind die ideale Arbeit „für mal eben zwischendurch“, genau wie Socken. Und so entsteht in HansensGasse eine Häkeldecke nach der anderen.

Zur Zeit sind fünf Werke in der Entstehtung.

Quadrate in Farben des Indian Summer. Müssen eigentlich nur noch zusammengehäkelt werden, aber genau daran hapert es. Ich kann mich nicht entscheiden, wie.

Weiße Quadrate mit farbigem Auge – entstehen immer dann, wenn noch ein ganz kleiner Rest farbige Baumwolle übrig ist. Und landen auf dem großen Haufen. Und warten auf die zündende Idee, was daraus entstehen soll.
Vorschläge?

 

Beliebige Häkelquadarate – farbig gemischt. Sollten mal eine Weste werden. Ich denke noch darüber nach. Könnten auch eine Decke ergeben. Garn ist noch vorhanden.
Auch zu sehen: Das wundervolle Geschenk meines Neffen, ein Spannblock für Häkelquadrate aus Holz und großen Nägeln. Sehr hilfreich für meine zahlreichen Deckenprojekte 🙂

 

Hektagon ist ein Ansatz in Grüntönen. Mühselig, weil das Zusammenfügen sehr umständlich ist. Auch ein Werk, das noch wachsen muss, um irgendeinem Zweck zu dienen.

Und schließlich ein Mammut, von dem ich ausnahmsweise genau weiß, was damit passieren wird: Wenn im alten Haus auf dem Land das Schlafzimmer fertig ist, wird diese Decke unsere Schlafstatt zieren.
Es sind Doilies, Deckchen, Quadrate verschiedener Art, gestrickt, gehäkelt, nur ungefähr gleich groß, auch mal unterschiedlicher Form. Zur Zeit arbeite ich in vier Farben, ob alle in der Decke Verwendung finden, ist noch ungewiss. Der Gatte mag das dunkle Oliv in der Kombination nicht. Ich bin geneigt, ihm zuzustimmen.
Bisher würde die Zahl der Quadrate noch nicht einmal ein Kinderbett bedecken (Sie sehen allerdings in der Collage nicht alle Teile), also muss ich mich noch ein wenig ranhalten. Ich hoffe sehr, dass mein neues Bett lange vor der Decke fertig ist!

Soweit dazu. Stand heute sind es 54 Quadrate. Ich benötige ca. 320 davon. To be continued.

GlückAuf!

Nr 9 & 10: Granny Square Kissen

DSC_9255

Das hat jetzt ein bißchen gedauert, aber das Wetter zwang zum Rasen mähen und Fenster putzen. Aber dafür gibt es gleich zwei fertige Projekte auf einmal: Die Vorderseiten der Kissen lagen seit Monaten fertig im Wollkorb – jetzt haben sie auch eine Rückseite bekommen und sind mit Knöpfen aus der großen „Ich heb sie alle auf“-Knopfdose versehen. Sie sind übrigens aus Teppichwolle – wie auch die Projekte hier.

It took a while, but there was lawn to be mowed and windows to be cleaned due to local weather conditions (and forecast – no procrastination allowed)
But, now you get two at once: Two granny square cushions. The fronts of both of them had been finished for months – and now they finally got their backs and their matching old buttons from the big „I keep you all“ button box.

DSC_9254

Nr. 1 – Grau- und Blautöne mit heller Umrandung.
Nr.1 – grey and blue in combination with white.

DSC_9259

alte blaue Knöpfe
old blue buttons

DSC_9253

Nr. 2 – aus Resten von der Produktion einer Granny-Square-Decke. Hier habe ich wirklich jedes Fitzelchen verarbeitet.
Nr. 2 – leftovers from a granny square blanket. Every little piece was used.

DSC_9257

alte grüne Knöpfe
old green buttons

DSC_9258

Beide Rückseiten sind in grau, einmal hell einmal dunkel.
The backs are two different shades of grey.

DSC_9256

Damit das Inlet nicht herausquillt habe ich einen Latz aus drei Reihen an die Öffnung gehäkelt. So ist es komplett geschlossen.
To keep the cushion from bulging out, I crocheted three addtional rows into the gap. So it is completey closed.

Jetzt fehlt nur noch die passende Decke aus der entsprechenden Wolle. Da fehlen mir noch ca. 350 Quadrate, also, etwas Geduld noch bitte.
All that’s missing is the matching blanket now. But that again – is missing about 350 squares. Patience, please.
Glückauf!

#2/42: Ein Projekt ist fertig

Ich kann stolz Vollzug melden, ein Projekt ist abgeschlossen (die #1/42 war der Baumwollpullover mit dem großen Kragen, falls Sie mitzählen):

Mission #2/42 accomplished, one project less on the pile (#1/42 was the cotton pullover with the huge collar, just in case your counting)

DSC_9196

Ein Schultertuch in einem einfachen Lace Muster, gestrickt aus einer Baumwoll-Leinen-Mischung. Genau das Richtige, wenn ich im Sommer zwar die Schultern bedecken möchte, aber nichts Wärmendes gebrauchen kann.

A shawl made out of yarn of linen & cotton – it covers my shoulders but isn’t warm at all. Perfect for summer, when the dress code is a little more formal and I don’t want bare shoulders.

DSC_9199

DSC_9198

DSC_9197

DSC_9201
In dem großen 42er Haufen (jetzt nur noch 40 – yeah) warten noch zwei Schultertücher dieser Art. Sie sind schnell und einfach zu stricken (allerdings mit Hingucken: Kein stricken beim Fernsehen.) Die Anleitung fand ich hier: Klick
Aber jetzt erstmal: Weiter mit einem Pullover. Den zeige ich hoffentlich sehr bald.

In my big 42-wool-projects-pile (reduced to #40 now – yeah) there are two more scarfs in this pattern, which is easy and knitted quickly (although I have to watch it all the time, so no knitting while watching TV) I found the pattern here: click
But for the time being: Next project on the list is a sweater which just needs some more rows on it’s sleeved. To be shown very soon, hopefully.

GlückAuf!

Die Antwort ist: 42

Nicht nur im Universum, sondern auch in meiner Wollkiste. Ich habe gezählt und bin auf sage und schreibe 42 angefangene, halb- oder fast fertige Projekte gekommen. Nicht mitgezählt sind die Vorräte an Wolle für Socken oder Topflappen.

The answer is 42 – not only in the galaxy, but also in my wool stash. 42 projects in progress, not counting the wool I have in stock for socks or potholders.

Da ist die Strickjacke, bei der irgendwas mit der Schulter nicht stimmt – hier muss aufgetrennt und neu gestrickt werden, aber nicht viel.
Da ist der quasi fertige Pullover, in den ich mit Schwung – natürlich aus Versehen – mitten auf dem Rücken ein Loch geschnitten habe. Seit her liegt er in der Ecke. Auftrennen ist angesagt, reparieren ist nicht möglich.
Da ist die Seide, die mir so gut gefällt, aus der ich aber schon vier Projekte aufgetrennt und für nicht gut gennug befunden habe. Zur Zeit wird sie irgendwas in Richtung Pullunder.
Da ist die Jacke, an die nur noch der der Kragen angenäht werden muss. Der ist aus Kunstpelz und das Annähen ist irgendie noch nicht zu Ende gedacht.
Und all die kleinen Projekte… Socken, Pulswärmer, Eiermützen, Kuscheltiere… Und so weiter und so fort. Kommt Ihnen das bekannt vor?

There’s the cardigan with the somehow wrong shoulders – to be worked over, not a lot, but still…
The almost ready to wear sweater I cut in the the middle of the back, by accident. To be opened up and redone.
The silk I like so much, but haven’t yet found the perfect project for. Redone four times, right now it’s a halfway done pullunder.
The cardigan that’s still missing its collar – a fake fur something of which I don’t have the final idea how to fix it to the knit piece.
And then all the small projects… socks, wristlets, egg cozies, stuffed animals…
And so on… Does that sound familiar to you?

Eine Frage der Vernunft, dass nun erst mal das Woll-Embargo für ausgerufen ist: Totaler Einkaufsstopp für Wolle. Erst muss die 42 merklich reduziert werden. Eine einstellige Zahl an PIA (Projekten in Arbeit) ist das Ziel, und ich habe mir bis Ende 2014 selbst die Frist gesetzt.

It’s a question of sanity that I won’t buy any new wool before this stash is reduced to, let‘ say a one digit number, by the end of 2014.

Zu meiner Ehrenrettung muss ich ergänzen, dass ein Projekt mit Ewigkeits-Charakter bereits trotzig fertig gestellt und in den Schrank gelegt wurde. Ein Pullover mit Riesen-Rollkragen, luftig gestrickt aus dünner, flauschiger Baumwolle. Wie oft ich dieses nicht wirklich geliebte Modell jetzt tragen werde bleibt abzuwarten. Zumal der Rock, zu dem ich Wolle einst aussuchte, bereits nicht mehr in meinem Bestand ist…
So sieht er aus:

To my apology I have to add that I finished at least one of those never-ending projects: A sweater with a huge collar, made from cotton, very light. It vanished in my closet, time will tell how often I will wear this not very much loved thing. The skirt that was supposed to be worn with it is long gone…
That’s the one:

DSC_9165 DSC_9167

Na ja, mit Jeans geht ja eigentlich alles…
Well. maybe worn with denim pants…

Wieviele PIAs haben Sie so im Bestand? Ist meine 42 sehr peinlich?

How many unfinished projects do you have? Is 42 very embarrassing?

GlückAuf!