Lieblingsbuch: New Safari

Hier stelle ich Ihnen ab und zu  ein Lieblingsbuch vor. Es kann sich um Bücher über Einrichtung und Dekoration, Handarbeiten oder Reisen handeln. Es endet immer damit, dass ich Ihnen das Buch empfehle – und hoffe, Ihnen vorher durch meine Beschreibung und die Fotos einen Eindruck vom Stil und Inhalt gegeben zu haben.

In this column, I present to you one of my favourite books. It may be a book about decoration, crafts or traveling. It always ends with me recommending this book to you – hoping, that by my description and the photos, I give you an idea of content and style, so you can decide wether it worth for you.

The new Safari
Design Decor Detail
Robyn Alexander, Liz Morris und Craig Fraser
209 Seiten, Englisch
EUR 35,78

DSC_8668

Safari Stil – Raubtier-Muster und britische Kolonial-Herrlichkeit? Weit gefehlt. The New Safari stellt und Lodges vor, in denen zugegebenermaßen nur die Betuchten Urlaub machen, von denen aber wir aus dem Vollen schöpfend Design und Gestaltungsideen abschauen dürfen, die sich auch ohne großes Budget umsetzen lassen. Und die das angestaube Tropenhelm-Image der Großwildjägerei in die Wüste schicken.

Safari Style – animal print and colonial yesterday? Not here. The New Safari gives an insight into the luxury lodges in the game reserves and national parks of southern Africa. They’re the vacation spots for those who don’t travel on a budget – but we can have a peek and see all the great decoration, styling  and interior design.
And give the boot to old cliché of pith helmets and big game huntings.

SüdAfrika ist für mich eine Offenbarung was Design und Einrichtung angeht. Die Größe des Landes, seine Geschichte und seine Ausdehnung über unterschiedliche Klimazonen führt zu vielen unterschiedlichen Stilen. In diesem Buch geht es um das stilistische Erbe der Großwildjäger: Luxuslodges in den Nationalaparks und Reservaten des südlichen Afrika, in denen man ganz nah an der wilden Natur ist und dennoch im Luxus eines Spitzenhotels schwelgt.

South Africa is a real revelation to me speaking about decoration, design and style. Due to the history and the different climate zones the country has, there are several different styles in South African design – this book is abut going to the bush for game and nature. It’s the stylistic heritage of the big game hunters, of the safaris and the explorations on the dark continent.
It shows  luxury lodges in the game reserves and national parts of southern Africa, where guests are in the middle of nature but enjoying the luxury of the leading hotels worldwide.

Was mir an den gezeigten Einrichtungen besonders gut gefällt, ist die Verbindung von alt und neu und das Miteinbeziehen vorhandener natürlicher Gegebenheiten und Materalien. Da ist ein Felsen? Bauen wir die Terrasse drum herum. Es gibt besonders skurrile Formen von Pflanzen und Gestein? Nutzen wir sie zur Dekoration.
Farben, Strukturen, Materialien werden aufgegriffen und interpretiert – alles passt, alles ist harmonisch, aber nie langweilig.
Und immer ist klar: Die Natur ist der Star. Menschen halten sich hier auf, weil sie die Natur erleben, mitten drin sein wollen.

What I like most in the locations shown is the connection between old and new, is the fact, that natural surroundings and materials are incorporated into the design and creation. There’s a rock? Let’s build the porch around it. There are some bizarre forms, colours and structures in plants and rocks around us? Let’s use them for decoration.
There’s always harmony, but never it is boaring.
And one thing all the places shown have in common: The focus is nature. People come here to be close to it, to experience nature and wildlife.

Fazit: Wenn Sie wirklich ungewöhnliche Anregungen für Einrichtung, Styling und Design suchen ist dieses Buch eine tolle Quelle. Es ist rustikal jenseits vom überstrapazierten Country Chic. Es ist modern, ohne dabei Trends zu folgen. Es zeigt Ideen, die sich abgewandelt auch auf europäische oder amerikanische Gegebenheiten übertragen lassen.
Ein klare Empfehlung.
Ganz nebenbei gibt es Einblicke in einen faszinierenden Kontinent jenseits der herschenden Klischees – und macht Lust auf eine Safari.

So, when you’re looking for inspiration for styling and interior design, for a natural style that isn’t automatically country style – this is you source. It’s modern without being trendy. It shows ideas one can modify even for places on other continents. And, it gives you a little insight to a fascinating continent offside of the clichès and stereotypes of safari style – making you wanna go on safari on day.
Enjoy a look into the book:

Hier ein Einblick ins Buch – viel Vergnügen:

Auf meiner Pinterest Wand SAFARI gibt es noch mehr Afrika-Inspiration!

On my Pinterest board SAFARI you’ll find more images of safari style and inspiration for a trip to Africa.

GlückAuf!

Advertisements

Nachlieferung : Photos vom Lieblingsbuch

Mit Verspätung – hier endlich die Fotos des letzten Lieblingsbuches:

A place for everything, Peri Wolfman, Charles Gold

Viel Spaß beim „Blättern“ – das Buch ist eine absolute Empfehlung!

GlückAuf aus

HansensGasse

Das Lieblingsbuch: A place for everything, Peri Wolfman, Charles Gold

A place for everything – Peri Wolfman und Charles Gold
EUR 19,25 – – im Antiquariat beim Online Buchhändler auch preiswerter zu finden!
190 Seiten / 27,9 x 21,7 x 1,5 cm / Englisch
Softcover
(Heute leider ohne Bilder, die werden nachgereicht)

Einer meiner All time Favourites – ich habe dieses Buch vor 14 Jahren in New York erstanden und nehme es bis heute immer wieder zur Hand, lasse mich inspirieren, freue mich an all den guten Ideen und an den Umsetzungen, die sich in meinem Haushalt aus diesem Buch finden lassen.

Aber langsam, was haben wir denn hier?

Kein Organisationsbuch im herkömmlichen Sinne, keine Anleitung für Schubladeneinteilungen oder Ablagesysteme. Insofern ist der Titel vielleicht etwas irreführend: Es hieße besser „A beautiful place for everything“
Denn der Fokus des Buches liegt nicht auf dem Aufräumen oder Wegsortieren an sich, sondern an schönen und ungewöhnlichen Wegen, das zu tun.
Inspirierend war der Titel für mich dennoch, denn ich habe es als Devise übernommen: Entweder, ein Ding hat einen eigenen Platz oder es hat hier nichts zu suchen. Das hilft beim Aussortieren ganz ungemein!

Das Buch ist aufgeteilt in die Räume eines Hauses – mit Zugabe von Keller, Schuppen, Wäscheraum und Arbeitplatz.

The “Everything” Closet
Kitchens and Dining Rooms
Living Rooms, Dens and Libraries
Bedrooms
Bathrooms
Sheds and Basements

Die Vorschläge zur Organisation werden mit schönen Mitteln umgesetzt – zumindest treffen sie genau meinen Geschmack: Körbe, Holzcontainer, Glas und Silbergefäße, vieles, was hier zweckentfremdet wurde und zum Sortieren und Präsentieren genutzt wird.
Für einige Vorschläge gibt es gleich – allerdings sehr vereinfachte – Bauanleitungen.

Was ich umgesetzt habe wollen Sie wissen? Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr fällt mir ein: Der Schrank flog raus, stattdessen habe ich ein wandfüllendes, variables Regalsystem aufgebaut, dessen Einteilung sich nach meiner Garderobe richtet. Davor steht eine Kommode, die gleichzeitig als Falt- und Sortierfläche dient.
Neben meinem Arbeitsplatz steht eine stabile, große Tasche, die eine Hängeregistratur enthält. Darin befinden Unterlagen, die ich für Projekte außer Haus mitnehmen muss.
Hausschuhe werden in einem großen Korb aufbewahrt – das nimmt wenig Platz weg.
Meine Küchenschubladen haben Einteilungen, in denen jedes Teil einen bestimmten Platz hat. Was keinen Platz hat kommt nicht hinein, es fällt sofort auf, wenn etwas fehlt (sehr hilfreich bei den kleinen Dingen, die man nicht so oft braucht – aber wenn, dann fehlen sie einem sehr)

Fazit: Wenn Aufräumen nicht nur Wegräumen sein soll, sondern auch einen schönen Anblick zur Folge haben soll, ist dies das richtige Buch.

GlückAuf, haben Sie einen schönen Montag!

Das Lieblingsbuch: The Natural Home von Hans Blomquist

The Natural Home – Hans Blomquist 2012
EUR 21,30 – im Antiquariat beim Online Buchhändler auch preiswerter zu finden!
159 Seiten / 2,2 x 22,9 x 26 cm / Englisch

DSC_8375

Dieses Buch begleitet mich beim Umbau meines alten Hauses und hat viele Inspirationen beigesteuert. Vor allem hat es mich ermutigt, einige der Wände im Originalzustand zu belassen: Der Charme des alten Putzes, die Schönheit unverputzter Ziegel werden hier toll dargestellt.

Das Buch ist aufgeteilt in zwei Teile:

Der erste Teil „Natural Elements“ geht auf die Verwendung und den Einsatz der zur Verfügung stehenden Elemente ein.

Der Autor, ein renommierter Stylist, stellt die Basics  „Plants and Foliage“, „Display“, „Colour“, „Texture“ und „Fabrics“  vor.

Er beschreibt seine Herangehensweise beim Umgang mit diesen Elementen und die Bedeutung in der natürlichen Dekoration. Und das tut er für mich sehr gut nachvollziehbar. Ein Grundkurs im Dekorieren und Einrichten mit natürlichen Elementen. Ohne Schleifchen, Herzchen und Schnörkel. Ohne viel Farbe.

Wenn Sie einen Blick auf meine Pinterest Wände (click!) werfen, erkennen Sie, dass das genau meinen Einrichtungs-Nerv trifft!

DSC_8376 DSC_8377 DSC_8380 DSC_8387 DSC_8389 DSC_8391

Im anschließenden Hauptteil stellt er verschiedene Objekte vor. Alle sind im natürlichen Stil eingerichtet, alle gehen auf die Gegebenheiten der Immobilien ein, so wie sie vorgefunden wurden. Die Bewohner haben, meist sehr behutsam, den Charakter der Häuser, betont und in die Einrichtung integriert.

Die meisten Beispiele zeigen Einrichtungen, die wundervolle alte Gegenstände, Erbstücke, Flohmarktfunde und Trouvaillen einbeziehen, ohne dass es hinterher aussieht wie beim Trödler.

Und, und dass finde ich besonders wichtig, alle gezeigten Objekte und Einrichtungen scheinen echt zu sein. Kein Fake, nichts auf alt getrimmtes und nichts nachgemachtes (oder wenn, dann so gut, dass ich es nicht erkannt habe 🙂 )

DSC_8401 DSC_8400 DSC_8399 DSC_8398 DSC_8397 DSC_8396 DSC_8394 DSC_8393 DSC_8392  DSC_8402

Mein Fazit: Erstens ist es ein wunderschönes Coffee Table Book für den puren Genuss beim Ansehen. Ein Format, das man noch gut in der Hand halten kann, mattes Papier in einer angenehmen Haptik und wunderschöne Fotos unbunter Einrichtungen.

Für jeden, der sich mit dem Umgang alter Baussubstanz beschäftigt und sich fragt, was zu erhalten und was zu rekonstruieren ist, macht dieses Buch Mut, Altes zu belassen.

GlückAuf!